Pendler-Serie Teil 3: Immobilien um Linz bis zu 55 Prozent günstiger als in der Stadt

immobilien-linz-umgebung
iStock.com/KatarzynaBialasiewicz
Lesedauer: 3 Minuten

Im ersten und zweiten Teil unserer Serie haben wir uns mit Hilfe von PriceHubble die Potenziale für Immobilienkäufer im Radius von 60 Minuten rund um Wien angesehen. Dort lassen sich in vielen Gemeinden 70 bis 80 Prozent sparen beim Erwerb einer Eigentumswohnung im Vergleich zum Durchschnittspreis der Innenstadt. In der aktuellen Analyse betrachten wir Immobilien um Linz, der Landeshauptstadt von Oberösterreich. Laut Statistik Austria pendelten bereits Ende 2018 schon regelmäßig rund 106.000 Menschen für die Arbeit um Linz. Das entspricht etwa 50 Prozent der Einwohnerzahl Linz Stadt. Durch zunehmende Homeoffice-Möglichkeiten könnten diese Zahlen nochmal deutlich steigen.

Wer darüber nachdenkt, im Linzer Umland nach Immobilieneigentum zu schauen, sollte sich vor allem im Südosten umsehen. Welche Lagen besonders attraktiv sind und wo eine Preisersparnis von bis zu 55 Prozent lockt, zeigt die folgende Analyse.

Um die preisgünstigsten Gemeinden im Linzer Umland zu identifizieren, haben die Analysten von PriceHubble, dem Spezialisten für datenbasierte Immobilien- und Standortanalysen, mit Hilfe von Targomo ermittelt, von welchen Gemeinden aus der Hauptplatz in Linz mit Hilfe von Park + Ride Optionen und dem Anschluss durch den Öffentlichen Nahverkehr innerhalb von 60 Minuten erreichbar ist. Im Anschluss wurden mit dem PriceHubble-Modell die durchschnittlichen Kaufpreise für Eigentumswohnungen berechnet und mit den Kaufpreisen in Linz verglichen. Für die Ermittlung der Quadratmeterpreise wurden alle Immobilien so bewertet, als würde sich dort dieselbe Standardwohnung befinden, um dann den Mittelwert der Preise über die Gebäude zu bilden. Dieses Verfahren liefert einen besseren Indikator dafür, welche Preisunterschiede sich allein durch die Lage ergeben und nicht durch die unterschiedliche Qualität der dort aktuell angebotenen Immobilien.

Bezirk Amstetten in Niederösterreich: Kultur und Wohnqualität zum günstigen Preis

Im Umland von Linz sticht bei der Analyse eine Region besonders hervor, die 9 der 10 günstigsten Gemeinden beherbergt: der Bezirk Amstetten. Von den Gemeinden aus lässt sich der Park + Ride Standort Ebelsberg bequem mit dem Auto erreichen und von dort besteht eine regelmäßige Verbindung in die Innenstadt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Angeführt wird die Liste von der Gemeinde Seitenstetten, die nicht nur günstig ist, sondern mit dem 1112 gegründeten Benediktiner Kloster eine einzigartige Sehenswürdigkeit, sowie Kunst- und Kulturstätte bietet. Eine Eigentumswohnung mit 120 Quadratmetern Wohnfläche ist dort schon ab ca. 152.000 Euro (ab 1.266 Euro pro Quadratmeter) zu haben und damit nur halb so teuer wie eine vergleichbare Wohnung in Linz, für die man ab 339.000 Euro zahlen muss (ab 2.825 Euro pro Quadratmeter). Nach Seitenstetten folgen die Gemeinden St. Peter in der Au mit 1.317 Euro pro Quadratmeter und Ferchschnitz mit 1.334 Euro pro Quadratmeter.

In Gemeinde /
Ortsteil
Bevölkerungsdichte
(Einwohner pro km²)
Wohnungspreis pro m² Wohnungspreis
Linz pro m² 
Seitenstetten (Amstetten)1111.2662.825
St. Peter in der Au (Amstetten)861.3172.825
Ferschnitz (Amstetten)1141.3342.825
Wallsee-Sindelburg (Amstetten)841.3402.825
Biberbach (Amstetten)801.3492.825
Blindenmarkt (Melk)1591.3822.825
Euratsfeld (Amstetten)871.4052.825
Wolfsbach (Amstetten)651.4132.825
Oed-Oehling (Amstetten)1771.4212.825
Aschbach-Markt (Amstetten)1021.4402.825
Vorchdorf (Gmunden)1572.2142.825
Gmunden (Gmunden)2082.5122.825

Wen es eher nördlich der Donau nach Oberösterreich zieht, der muss deutlich tiefer in die Tasche greifen und in Gemeinden wie Bad Leonfelden rund 2.154 Euro oder in Gallneukirchen 2.257 Euro pro Quadratmeter zahlen. Ebenfalls eine geringere Ersparnis von rund 10 bis 20 Prozent dafür aber deutlich grüner liegen die Gemeinden Vorchdorf (2.214 Euro/qm) und Gmunden (2.512 Euro/qm). Letztere sogar mit direkter Seelage am Traunsee.

Einzugsgebiet-Linz
Die Karte zeigt die in 60 Minuten erreichbaren Gemeinden (Türkise Flächenradius) rund um Linz. Einzelne kleinere Gemeinden sind auf dem erweiterten grauen Radius markiert. Quelle: PriceHubble und Targomo.

“Durch die gute Anbindung an die Autobahnen in alle Himmelsrichtungen erreicht man viele Gemeinden rund um Linz in weniger als 60 Minuten. Die Ersparnis im Vergleich zur Stadt ist nicht so immens wie in Wien, was aber auch an dem aktuellen sehr hohen Preisniveau dort liegt”, erläutert Jörg Buß, Geschäftsführer der PriceHubble Österreich GmbH. “Aktuell zieht es Pendler eher in den engeren Speckgürtel nach Urfahr-Umgebung oder Linz-Land, doch ein Blick weiter raus lohnt sich, wie unsere Analyse zeigt.”

Im vierten Teil unserer Pendler-Serie schauen wir nach Graz und identifizieren günstige, attraktive Gemeinden im Umland.

Pendler-Studie von PriceHubble

Mehr zum Thema

ueberschwemmung_im_keller

Überschwemmung im Keller: Was jetzt zu tun ist

Lesedauer: 2 Minuten Nach den vergangenen Unwettern Mitte Juli waren ganze Ortschaften in Österreich überflutet. Viele Menschen, die niemals damit gerechnet hätten, mussten plötzlich gegen Wasser im Keller ankämpfen. Wie handelt man in so einer Situation?