Umzugskosten: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Umzugskosten
Foto: iStock/CatLane

Was kostet ein Umzug? Das ist schwer zu sagen und sehr unterschiedlich. Es gibt aber Anhaltspunkte, die Ihnen bei der Kostenplanung Ihres Umzugs helfen können.

Wer umzieht, hat gefühlt tausende Dinge gleichzeitig im Kopf. Etwas, das relativ gut planbar ist, sind die Umzugskosten. Wer sein ungefähres Budget kennt, tut sich einfacher, dieses auch einzuhalten. Aber: Was kostet ein Umzug? Das hängt von Ihrer individuellen Situation ab. Es gibt zum Glück viele allgemein gültige Faktoren, die Sie berücksichtigen können. Denn nicht nur am Umzugstag selbst fallen Kosten an, sondern auch davor und danach.

Welche Faktoren beeinflussen die Umzugskosten?

Wie hoch die Umzugskosten im Einzelfall sind, ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Es kommt unter anderem darauf an, wie Sie vor dem Umzug gewohnt haben und unter welchen Verhältnissen Sie das künftig tun werden. Folgende Überlegungen sind jedenfalls zu berücksichtigen, um einen groben Überblick über die möglichen Kosten für den Umzug zu bekommen:

  • Wie groß wird der Umzug ausfallen? Das heißt: Mit wie vielen Umzugskartons ist zu rechnen? Welche Möbel werden mit umgesiedelt?
  • Wird der Umzug privat organisiert oder muss ein Unternehmen bezahlt werden?
  • Welche Strecke wird beim Umzug zurückgelegt?
  • Sind Neuanschaffungen wie Möbel oder Elektrogeräte geplant?
  • Sind Renovierungsarbeiten oder Ausmalen in der alten Wohnung nötig?
  • Wie hoch ist die neue Miete? Wie hoch ist die alte Miete? Kommt es zu Doppelzahlungen?

Welche Kosten kommen bei einem Umzug auf Sie zu?

Neben den oben genannten allgemeinen Faktoren kommen bei einem Umzug weitere Kosten auf Sie zu, die Sie fix einplanen können. Dieser Überblick zählt mögliche Ausgaben auf, die Sie bei einem Umzug mitbedenken sollten:

  • Kosten für eine Umzugsfirma: Diese können je nach Firma unterschiedlich hoch ausfallen. Für Umzüge im selben Ort sollten Sie mit mindestens 500 Euro rechnen, für einen Umzug in eine weiter entfernt liegende Wohnung das Doppelte.
  • Kosten für das Ausborgen eines Transporters: Auch hier variieren die Preise stark. Planen Sie rund 50 bis 150 Euro pro Tag ein und vergessen Sie die Kosten für Tank und Versicherung nicht.
  • Halteverbot reservieren: Falls das nötig ist, müssen Sie sich an die zuständige Verkehrsbehörde melden. Rechnen Sie mit rund 50 Euro oder mehr an Kosten.
  • Nötige Renovierungsarbeiten in der neuen Wohnung: Wenn nur gestrichen werden muss, halten sich die Kosten in Grenzen. Sind gröbere Arbeiten nötig, können Sie die Vermieterin oder den Vermieter um eine günstigere Miete ersuchen.
  • Kosten für Umzugskartons und Verpackungsmaterial: Neue Umzugskartons aus dem Baumarkt kosten ungefähr zwischen zwei und fünf Euro pro Stück. Es kommt auf die Größe und die Stabilität an, für Bücher brauchen Sie etwa stärkere Boxen. Um Geld zu sparen, können Sie gebrauchte Kartons kaufen oder Freunde um alte Kartons fragen.
  • Eventuelle Zahlung einer Provision für die Vermittlung der neuen Wohnung: Diese liegt in der Regel bei maximal zwei Bruttomonatsmieten.
  • Mögliche Ummeldung des Kfz-Kennzeichnens: Wenn Sie den Wohnbezirk wechseln, kostet die Ummeldung bei der Zulassungsstelle inklusive neuem Kennzeichen 191 Euro.
  • Einrichten eines Nachsendeauftrags von der alten auf die neue Adresse: Die Kosten dafür liegen bei einem Zeitraum von bis zu drei Monaten bei 11,90 Euro im Inland und 16,50 Euro im Ausland.
  • Kontaktierung von Energieversorger, Internetanbieter und GIS wegen der Ummeldung: Erkundigen Sie sich am besten beim jeweiligen Anbieter, ob Kosten für die Ummeldung anfallen. Bei der Rundfunkgebühr GIS ist das nicht der Fall.

Wie teuer ist eine Umzugsfirma?

Ob Sie eine Umzugsfirma beauftragen oder nicht, hängt von Ihrer persönlichen Situation ab. Falls ja, sollten Sie sich im Vorfeld genau über Preis, Leistung, Rechte und Pflichten informieren. Wie viel die Beauftragung einer Umzugsfirma kostet, ist unter anderem eine Sache des Aufwands. Grob liegen die Stundentarife zwischen 30 oder 40 Euro pro Stunde für zwei Mann und Klein-Lkw. Für vier Mann plus Lkw zahlen Sie rund 80 Euro pro Stunde.

Umzugskosten: Firmen vergleichen

Wenn Sie tatsächlich eine professionelle Umzugsfirma beauftragen, sollten Sie unbedingt vorab mehrere Angebote vergleichen. Fragen Sie genau nach, was im Preis enthalten ist und was nicht. Eine gute Orientierung verschafft Ihnen der Umzugsfirmenvergleich von DER STANDARD. Darin können Sie die Preise, Leistungen und Kundenbewertungen von verschiedenen Dienstleistern einfach und schnell unter die Lupe nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema