Home Staging: Immobilien richtig präsentieren

Home-Staging-derstandard.at

Um Immobilien erfolgreich zu verkaufen, müssen sie ganz schön etwas hermachen. Home Staging sorgt dafür, dass Wohnung und Häuser beim Besichtigungstermin einladend und schick „gestylt“ sind. So werden sie schneller und teurer verkauft.

Wenn sich potenzielle Käuferinnen und Käufer eine Immobilie anschauen, zählt oft der erste Eindruck. Genau hier setzt Home Staging an: Die Wohnung oder das Haus wird so attraktiv wie möglich gestaltet, um alle Vorzüge und Potenziale hervorzuheben. Diese Umgestaltung erfolgt nur vorübergehend während des Vermarktungszeitraums bis zum Verkauf. Das ist vor allem für hochwertige Fotos und Besichtigungstermine von Vorteil. Interessant kann Home Staging sowohl für Bauträger als auch für Makler und Privatpersonen sein, um Immobilien zu präsentieren und erfolgreich zu verkaufen.

Was bedeutet Home Staging?

Das englische Wort „Staging“ bedeutet übersetzt so viel wie Inszenierung. Und genau darum geht es: Eine zu verkaufende Immobilie wird so gut wie möglich in Szene gesetzt und präsentiert. Das nehmen üblicherweise professionelle Unternehmen in die Hand. Sie kümmern sich darum, dass die Räume so einladend wie möglich gestaltet sind. Dazu gehört etwa, persönliche Gegenstände daraus zu entfernen, sie zu reinigen, aufzuräumen und mit Leih-Möbeln und Accessoires wohnlich zu dekorieren. Mitunter kommen auch Dummy-Gegenstände wie etwa Waschmaschinen-Attrappen zum Einsatz. Betreten die potenziellen Käuferinnen und Käufer den Raum, sollen sie sich sofort wohlfühlen und vorstellen können, hier selbst zu leben.

Rentiert sich das und wieviel kostet es?

Wie viel professionelle Home Staging Dienstleister für ihren Service verlangen, hängt von mehreren Faktoren ab. Es kommt etwa auf die Lage, den Standard und den Zustand der Immobilie an. Entscheidend ist auch, wie groß die Wohnfläche ist, wie die Räume ausgestattet und eingerichtet sind, welche Wünsche ans Umstyling herangetragen werden und wie hoch der Zeitaufwand ist. Üblicherweise wird die Wohnung zuerst besichtigt und ein Konzept inklusive Kostenvoranschlag ausgearbeitet. In der Regel kostet ein professionelles Home Staging rund ein bis zwei Prozent des Verkaufspreises, um eine Immobilie im besten Licht zu präsentieren. Mit mehreren Tausend Euro ist demnach zu rechnen.

Warum ist Home Staging sinnvoll?

Die finanzielle Investition in Home Staging lohnt sich in vielen Fällen nicht nur für Bauträger und Maklerfirmen, sondern auch für Privatpersonen. Den Service in Anspruch zu nehmen, hat für Verkäuferinnen und Verkäufer von Immobilien mehrere Vorteile.

Drei konkrete Vorteile von Home Staging

  • Der Verkaufswert steigt: Der Wert der Immobilie kann erhöht werden, weil sie sich von anderen Angeboten abhebt und einen bleibenden, positiven Eindruck hinterlässt. Laut Österreichische Gesellschaft für Home Staging und Redesign (ÖGHR) sind Preissteigerungen von bis zu 15 Prozent möglich.
  • Die Immobilie wird schneller verkauft: Ist eine Wohnung oder ein Haus ideal in Szene gesetzt, zieht das mehr potenzielle Käuferinnen und Käufer an. Das gesteigerte Interesse führt dazu, dass Sie weniger Besichtigungstermine haben und sich die Verkaufszeit verkürzen kann.
  • Die emotionale Verbindung wächst: Fühlen sich potenzielle Kaufende in der Immobilie von Anfang an wohl, bauen sie eine emotionale Verbindung auf. Das wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie ein Kaufangebot stellen.

Wie finden Sie das passende Dienstleistung?

Professionelle Unternehmen beschreiben auf ihrer Website ihre Leistungen und veranschaulichen sie mit ansprechenden Bildern. Fragen Sie zusätzlich nach Beispielbildern von erfolgreich umgestalteten und vermittelten Objekten, wenn Sie einen konkreteren Eindruck haben möchten. Auch auf der Website angeführte Ausbildungen, etwa im Bereich Dekoration oder Home Staging, können ein Hinweis auf Professionalität sein. Im Erstgespräch sollten Sie sich gut beraten fühlen, erste Tipps erhalten und erklärt bekommen, warum welche Umgestaltungsvorschläge sinnvoll wären.

Fazit: Home Staging lohnt sich vor allem deshalb, weil die Immobilie zumeist schneller und zu einem besseren Preis verkauft werden kann. Professionelle Dienstleister wissen, was bei der potenziellen Käuferschaft gut ankommt, haben ein großes Repertoire an hochwertigen Leihmöbeln, Teppichen und Lichtquellen und kümmern sich um vielversprechendes Bildmaterial. Home Staging kann deshalb eine gute Ergänzung zur Beauftragung einer Maklerfirma sein, um Immobilien erfolgreich zu verkaufen.

Wie Sie sonst noch interessieren könnte:


 

Mehr zum Thema

Wohnbauförderung: Finanzspritze fürs Eigenheim

Wohnbauförderung: Finanzspritze fürs Eigenheim

Die Anschaffung von Wohnraum ist teuer. Über die staatliche Wohnbauförderung werden einmalige Zuschüsse und Darlehen gewährt, die einen Teil der Kosten abdecken.

Was ist nach dem Umzug zu erledigen? Eine Checkliste

Was ist nach dem Umzug zu erledigen? Eine Checkliste

Auch wenn Kartons ausgepackt und Möbel aufgebaut sind, ist der Umzug noch nicht abgeschlossen. Mit dieser Checkliste sehen Sie auf einen Blick, was noch ansteht.

360-Grad-Video erstellen: 5 Tipps für den Immobilien-Rundgang

360-Grad-Video erstellen: 5 Tipps für den Immobilien-Rundgang

360-Grad-Videos rücken aufgrund der aktuellen Corona-Krise in den Mittelpunkt von Immobilieninseraten. Sie erhöhen die Chancen für Maklerinnen und Makler, passende Wohnungen und Häuser online zu…